46791329004_9999.jpg

Miguel Rajmil

Calvin Kleins Erfolgsgeschichte begann per Zufall: Ein Mode-Einkäufer des New Yorker Kaufhauses Bonwit Teller stieg der Legende nach Ende der 60er Jahre im falschen Stockwerk aus dem Aufzug und stolperte ins Atelier des damaligen Jung-Designers. Der Calvin-Klein-Stil – schlichte Schnitte, wenig Farbe – soll den Einkäufer begeistert haben.

Er orderte Ware und ließ die Schaufenster des Kaufhauses damit dekorieren – der Durchbruch für den damals 30 Jahre alten Klein, der am Montag seinen 70. Geburtstag feiert. Klein baute seine Modemarke zum Imperium aus, entwarf zusätzlich Jeans, Unterwäsche, Uhren, Sonnenbrillen, Parfüm und Schmuck.

Geboren wurde der Nachfahre ungarisch-jüdischer Einwanderer 1942 im New Yorker Stadtteil Bronx. Den Abschluss machte er am Fashion Institute of Technology in Manhattan. Kleins Design verwischt die Grenzen zwischen Mann und Frau. Auch sein Privatleben spielt sich zwischen den Geschlechtern ab.

Zwei Frauen heiratete Klein, von beiden ließ er sich wieder scheiden. 1967 wurde seine einzige Tochter Marci geboren. Bis heute kämpft er nach eigener Aussage mit Drogen und Alkohol. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer