wza_874x529_643308.jpeg
Adam Gadahn.

Adam Gadahn.

Adam Gadahn.

Adam Gadahn ist einer der berüchtigsten Terror-Hassprediger El Kaidas. Am Montag glaubten Fahnder in Pakistan, sie hätten den in den USA aufgewachsenen Extremisten - die USA haben eine Million Dollar Kopfgeld auf ihn ausgesetzt - gefasst. Doch wenige Stunden später kam das Dementi der Behörden. Ihnen war offenbar nur ein "kleinerer Fisch" ins Netz gegangen, der zunächst mit Gadahn verwechselt wurde.

"Azzam, the American", wie Gadahn auch genannt wird, wuchs bei jüdischen Großeltern in Kalifornien auf. Als Jugendlicher gründete er eine Heavy-Metal-Band, wurde später Muslim und geriet schließlich unter den Einfluss von Fanatikern. Er verließ die USA 1998, schloss sich später dem Terrornetzwerk El Kaida an und gilt heute als einer der wichtigsten Köpfe der Terroristen nach Osama bin Laden.

Seit 2004 tritt der heute 31-Jährige regelmäßig als Sprecher in Propaganda-Videos auf. Da er seine Hass-Botschaften auf englisch verbreitet, erreicht er besonders viele Menschen im Westen. Erst am Wochenende ist erneut ein Video mit ihm im Internet aufgetaucht: Er ruft Muslime in den USA, England und Israel zum "Heiligen Krieg" gegen den Westen auf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer