Bogotá. Die Polizei hat in Kolumbien 1,5 Tonnen Kokain sichergestellt. Wie die Behörden am Montagabend (Ortszeit) mitteilten, wurde die im Dach eines Containers versteckte Ware im Hafen der Stadt Cartagena an der Karibikküste entdeckt.

Die in über 750 Päckchen untergebrachte Ladung sollte über Honduras und die Dominikanische Republik in die USA transportiert werden. Bereits vor einer Woche waren in Kolumbien im südwestlichen Hafen Buenaventura 6,4 Tonnen Kokain beschlagnahmt worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer