England: Im Frühjahr oder Sommer wollen sich Kate und William endlich das Ja-Wort geben. Die Queen und ihr Gemahl sind entzückt.

London. Ein kollektiver Seufzer ging am Dienstag in der Mittagszeit durchs Königreich: Endlich! In der Downing Street 10 jubelten und klopften die Minister auf den Konferenztisch, die BBC stoppte ihre Berichterstattung für die wohl beste Nachricht des Jahres.

Prinz Charles, Vater des frisch Verlobten, hatte soeben das Happy End einer Marathon-Romanze verkündet, die acht Jahre lang mal mehr, mal weniger im Nirgendwo zu enden drohte: "Ich freue mich, die Verlobung des Prinzen von Wales mit Fräulein Catherine Middleton bekanntzugeben. Der Prinz hat die Königin informiert und auch den Vater von Fräulein Middleton um Erlaubnis gebeten." Schon bald soll ein Hochzeitstermin im "Frühling oder Sommer 2011" feststehen. Das Paar, so scherzte ein gutgelaunter Charles, habe schließlich "lange genug geübt".

Die Untertanen rätseln schon, welches Kleid die Braut tragen wird

Die Nachricht wirft bei den erfreuten Untertanen freilich gleich Dutzende von brennenden Fragen auf: Welches Kleid wird die Braut tragen? Wo wird geheiratet? Und vor allem: Kann die Trauung der zwei bodenständigen 28-Jährigen mit jener Jahrhunderthochzeit von Diana und Charles 1981 mithalten? Damals schaute die halbe Welt per TV zu.

Klar ist bereits, dass Kates Ehering aus dem gleichen walisischen Goldklumpen geschmiedet wird, aus dem auch der Ring der Queen und der von Diana stammte. Als Trau-Orte stehen bereits die Westminster Abbey und die Kathedrale St.Paul’s zur Diskussion. Möglich ist aber, dass sich das Könighaus im trüben Klima der Wirtschaftskrise für eine weniger extravagante Feier entscheidet. Selbst die diesjährige Weihnachtsparty hat die Queen aus Kostengründen abgesagt. Dass die Hochzeit verspricht, das größte Ereignis der britischen Monarchie seit der Vermählung von Charles und Diana 1981 zu sein, daran besteht kein Zweifel.

Sollte William Thronfolger werden, zurzeit steht er an zweiter Stelle hinter Charles, wird Fräulein Kate zur Königin Catherine gekrönt. Ihr Leben wird sich aber schon nach der Hochzeit dramatisch verändern. Die Tochter zweier Selfmade-Millionäre zieht mit ihrem Prinzen in ein Cottage nach Anglesey in Wales und verbringt erst einmal die Tage als Offiziersfrau.

Die Briten hoffen, dass Kate nicht die Nerven verliert - wie einst Lady Di

September 2001: William und Kate lernen sich an der schottischen Universität St. Andrews kennen. September 2002: Zusammen mit zwei weiteren Freunden ziehen der Prinz und Middleton in eine gemeinsame Wohnung in einem Studentenwohnheim. Juni 2003: In einem Interview beteuert William, dass er keine Freundin habe. März 2006:Middleton verfolgt von der königlichen Loge aus das traditionelle Pferderennen in Cheltenham. William ist nicht dabei. März 2007: Der Prinz setzt seine Armee-Ausbildung fort. An einem freien Abend posiert er in einem Club nahe der Bovington-Kaserne zusammen mit Mädchen für Fotos. Der Prinz hat den Arm um die jungen Frauen gelegt. April 2007: Laut Medienberichten ist die Beziehung zerbrochen. Juni 2007: Beide nehmen an einem Gedenkkonzert für Williams verstorbene Mutter Diana teil, sitzen aber zwei Reihen auseinander. Ende 2007: Laut Medienberichten sind der Prinz und Middleton wieder zusammen. Oktober 2010: Das Paar verlobt sich während eines Urlaubs in Kenia. Am Dienstag wurde die Verlobung offiziell bekanntgegeben.

Der Sohn von Prinz Charles und Lady Di wurde am 21. Juni 1982 geboren. Bruder Harry ist zwei Jahre jünger. Diana starb 1997 bei einem Autounfall. Die Bilder von ihrer Beerdigung, bei der die Prinzen hinter dem Sarg ihrer "Mummy" schreiten mussten gingen um die Welt.

Marotten Angeblich soll er keinen Wert auf Leibwächter legen und hat sich als Kind öfter über sie aufgeregt.

Catherine Elizabeth Middleton wurde am 9. Januar 1982 geboren. Sie ist das älteste von drei Kindern. Ihre Schwester heißt Pippa und ihr Bruder James. Ihre Eltern gründeten einen Versandhandel, der Partyzubehör für Kinder vertreibt und die Familie zu Millionären gemacht haben soll.

Marotten Sie legt viel Wert darauf, nicht mit Kate, sondern mit Catherine angesprochen zu werden.

Ihre Zahnbürste soll sie bereits in dem Bauernhaus hinterlegt haben. In wenigen Monaten werden ihr Köche, Friseure, Butler und Privatsekretäre helfen, ihre neue Glamour-Rolle auszufüllen. Die Briten sind optimistisch, dass es dieses Mal klappt mit dem Prinzessin-Sein und Kate darüber nicht die Nerven verliert - so wie einst Diana.

Das Geschäft mit den Souvenirs läuft

Das Geschäft mit Hochzeitssouvenirs hat schon begonnen. Die Kaufhauskette Woolworth hatte schon 2006 royalen Nippes wie Tassen, Teller und Geschirrtücher mit den Fotos von William und Kate bedrucken lässt, um bei einer Verlobung reagieren zu können. Jetzt ist es soweit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer