Schrecksekunde für den Kölner Prinzen Frank I. – bei der Eröffnung des Straßenkarnevals wurde das Narrenoberhaupt Donnerstagvormittag mitten in seiner Rede von einem „Wurfgeschoss“ am Auge getroffen.

Jeck
$caption

$caption

Eppinger, Stephan

Köln. Der Prinz brach seine Ansprache ab und fasste sich irritiert an das betroffene Auge. Auch einigen Jecken stand der Schreck ins Gesicht geschrieben. Die Pause musste vom Musikzug überbrückt werden, bis der Prinz nach etwa einer Minute wieder zum Mikrofon griff und seine Rede fortsetzte.

Beim Wurfgeschoss handelt es sich nach Angaben von Festkomitee-Sprecherin Sigrid Krebs um eine Mon-Chérie-Praline.

Glücklicherweise ist Frank I. beim wohl verunglückten Liebesbeweis nichts passiert. „Das Auge ist nicht verletzt worden“, sagt Krebs.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer