Osterode. Ihr verzweifeltes Bellen hat einer Hündin im Harz das Leben gerettet. 23 Tage lang steckte das Tier in einer tiefen Felsspalte fest, bei einer Jagd war es dort hineingerutscht. "Wir haben wochenlang verzweifelt nach Nora gesucht", sagte ihr Besitzer Dieter Helmold der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag.

Am Sonntag konnte das vier Jahre alte Tier endlich gerettet werden. Zwei Frauen hatten Noras Bellen in einem Naturschutzgebiet südlich von Osterode gehört, berichtete der "HarzKurier". Eine der beiden zwängte sich durch die Felsspalte nach unten und fand dort die völlig abgemagerte Hündin. Mittlerweile geht es Nora aber schon wieder viel besser. "Sie frisst und ist putzmunter", sagte Helmold.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer