London. Zwei Mitarbeiter der Fluglinie British Airways haben ein Passagierflugzeug in London-Heathrow gerammt und stark beschädigt. Die beiden Männer meldeten den Vorfall jedoch nicht und wurden nun festgenommen.

Sie waren einem Zeitungsbericht zufolge in einem Gepäcktransporter unterwegs, als sie mit dem Airbus A321 zusammenstießen und anschließend weiterfuhren.

Der Schaden am Rumpf sei erst Stunden später festgestellt worden, als die Maschine nach Aberdeen mit 80 Passagieren an Bord auf dem Weg zur Startbahn war, berichtete der "Daily Mirror" am Mittwoch. Bodenpersonal hatte den Schaden entdeckt.

Wie British Airways am Mittwoch bestätigte, seien zwei Mitarbeiter festgenommen worden. Sie seien zwar nach dem Vorfall am vergangenen Freitag gegen Kaution wieder freigekommen, aber vorläufig vom Dienst suspendiert worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer