Brasilianer weist Vorwürfe der britischen Polizei zurück

wza_500x373_438794.jpg
Manchester Citys brasilianischer Star-Stürmer Robinho ist unter dem Verdacht sexueller Übergriffe in einer Diskothek festgenommen worden.

Manchester Citys brasilianischer Star-Stürmer Robinho ist unter dem Verdacht sexueller Übergriffe in einer Diskothek festgenommen worden.

Reuters

Manchester Citys brasilianischer Star-Stürmer Robinho ist unter dem Verdacht sexueller Übergriffe in einer Diskothek festgenommen worden.

London. Der brasilianische Star-Stürmer Robinho ist unter dem Verdacht sexueller Übergriffe in einer Diskothek festgenommen worden. Die britische Polizei habe am Dienstag den Spieler von Manchester City im Rahmen von Ermittlungen vernommen, bestätigte Robinhos Sprecher Chris Nathaniel am Mittwoch auf der Website des Spielers.

Robinho weise alle Vorwürfe energisch von sich. Nach einem Bericht der britischen Boulevardzeitung "Sun" wurde der 25-jährige Fußballstar wegen Verdachts der Vergewaltigung vorübergehend festgenommen. Er soll am 14. Januar im VIP-Bereich eines Nachtclubs in Leeds eine junge Frau vergewaltigt haben. Bei dem Opfer handelt es sich laut dem Blatt um eine Studentin von der Universität von Yorkshire.

Die Polizei in West Yorkshire bestätigte lediglich, dass am Dienstag ein Mann wegen eines schwerwiegenden sexuellen Übergriffs in einem Nachtclub in Leeds festgenommen und verhört worden sei. Er sei gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gesetzt worden und müsse sich für weitere Befragungen bereit halten.

Robinho hat derzeit auch Ärger mit seinem Verein. Weil er vergangene Woche ein Trainingslager von Manchester City ohne Erlaubnis verlassen habe, werde er Strafe zahlen müssen, sagte sein Trainer Mark Hugues am Dienstag. Britischen Medien zufolge könnte sich diese auf 200.000 Pfund (210.000 Euro) belaufen. Robinho hatte erklärt, er sei aus "familiären Gründen" nach Brasilien gereist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer