Paris. Ein französisches Gericht hat jetzt erstmals einen Mobilfunkbetreiber dazu verurteilt, eine Antennenanalge abzubauen. Damit gab das Gericht der Klage von Anwohnern Recht.

Die Antenne in 30 Meter Entfernung eines Hauses beeinträchtige das nachbarschaftliche Umfeld, urteilte das Gericht in Versailles nach einem Bericht der Zeitung "Le Parisien" vom Donnerstag.

Bouygues Telecom soll nun außerdem je 7000 Euro Entschädigung an die drei Paare zahlen, die gegen die Aufstellung der Antenne in einem Vorort von Lyon geklagt hatten.

Die Kläger hatten gesundheitliche Bedenken geäußert. Bouygues Telecom bedauerte das Urteil.

Bislang gibt es allerdings keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass die elektromagnetische Strahlung von Mobilfunkantennen gesundheitsschädlich ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer