Köln. Die Flutung der gefährdeten U-Bahn-Baustelle in derKölner Innenstadt soll am Samstagmittag beginnen. Das teilten die Stadt und die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) nach einer Sitzung des Koordinierungsstabes am Freitag mit.

In der Skandalbaustelle der Baufirma Bilfinger Berger fehlen mehr als 80 Prozent der stabilisierenden Eisenbügel. Die Flutung ist notwendig, um bei steigendem Grundwasserspiegel durch Rhein- Hochwasser die Wände der Grube zu stabilisieren.

Zunächst sollen bis Sonntagmorgen 14 500 Kubikmeter Wasser eingepumpt werden. Abhängig von der Entwicklung des Grundwasserstandes werde die Menge später noch aufgefüllt. Eine Gefahr für benachbarte Gebäude bestehe nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer