Düsseldorf/Köln (dpa). Flugreisende konnten auf den größten Airports in Nordrhein-Westfalen trotz Schneefalls am Samstagvormittag ohne gravierende Verspätungen in den Urlaub starten. Die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Dortmund meldeten, Starts und Landungen verliefen bislang ohne Einschränkungen. Vereinzelt hatten Maschinen leichte Verspätung. Allerdings waren die Winterdienste mit Streufahrzeugen und Flüssig-Enteiser rund um die Uhr im Einsatz. Auch steht Rufbereitschaftspersonal bereit, für den Fall, dass sich mit dem Sturmtief "Daisy" doch noch Notsituationen ergeben. Die Start- und Landbahnen würden geschlossen, wenn sie nicht vollständig von Schnee und Eis freigehalten werden könnten, hieß es.

In Köln wurden am Vormittag drei Maschinen aus Frankfurt aufgenommen, die wegen des Unwetters in der Mainmetropole nicht landen konnten. Auch Düsseldorf zeigte sich gerüstet für Ausweichlandungen. Zudem wurde der Late-Night-Check-In für alle Airlines am Freitag und Samstag vorsorglich geschlossen. Passagieren wird empfohlen, sich über Einschränkungen oder Verspätungen ihrer Flüge bei den Airlines und am Airport zu erkundigen und auch die Internetseiten zu beobachten, bevor sie zu Hause losfahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer