Hünxe. Mit Cowboy-Methoden haben Feuerwehrleute ein Rudel Hirsche aus einem vereisten See in Nordrhein-Westfalen gerettet. Fünf ausgewachsene Tiere waren durch das Eis eines Baggersee gebrochen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Hünxe am Donnerstag. Zwei weitere Hirsche lagen auf der Eisschicht in der Mitte des Sees.

Die Feuerwehr hatte zunächst eine Schneise zu der Einbruchstelle geschlagen und näherte sich den Tieren per Boot. Mit Seilen, die sie an den Geweihen befestigten, zogen sie drei der Hirsche aus dem Wasser und wärmten sie mit Decken.

Zwei andere konnten nur noch tot geborgen werden. Am Mittwoch näherte sich schließlich ein Feuerwehrmann in Schutzkleidung den beiden übrigen Hirschen über das Eis und fing sie mit einem Lasso ein. Alle fünf geretteten Tiere sind inzwischen wieder in freier Wildbahn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer