einsatzkräfte.PNG
Der beschädigte Pkw wird von der Feuerwehr von der Fahrbahn geschoben.

Der beschädigte Pkw wird von der Feuerwehr von der Fahrbahn geschoben.

WZ

Der beschädigte Pkw wird von der Feuerwehr von der Fahrbahn geschoben.

Jülich. Kurz vor der Anschlussstelle Jülich-Ost hat es am Dienstag einen Unfall gegeben. Eintreffende Rettungskräfte konnten einen beschädigten Pkw sichern. Der Fahrer ist laut Polizei psychisch verwirrt. Aktuell rätselt die Polizei, wie es zu dem Unfall kam.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 14.50 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Jülich-Ost in Fahrtrichtung Mönchengladbach. Der genaue Hergang ist noch unklar. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand ein beschädigter Pkw quer auf der Fahrbahn. Der rechte Fahrstreifen wurde deshalb bis 16.05 Uhr für den Verkehr gesperrt. 

Der leicht verletzte Fahrer des Pkw wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei macht der Mann einen verwirrten Eindruck. Nicht auszuschließen ist, dass der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. jp  

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer