Washington. Ein ehemaliger US-Soldat ist am Montag in Washington wegen Totschlags an einem Kameraden 2005 in Deutschland schuldig gesprochen worden. Das Strafmaß soll zu einem späteren Zeitpunkt festgesetzt werden, wie das US-Justizministerium mitteilte.

Dem 33-jährigen Angeklagten Rico Rodrigus Williams droht eine langjährige Haftstrafe bis hin lebenslang. Nach den Ministeriumsangaben war der damalige Luftwaffenobergefreite Anführer einer Bande in Ramstein (Rheinland-Pfalz).

Er wurde schuldig befunden, im nahe gelegenen Hohenecken zusammen mit mehreren Komplizen einen 25-jährigen US-Feldwebel in einer Art Banden-Ritual zu Tode geprügelt zu haben. Danach habe Williams einen Zeugen mit Drohungen davon abzuhalten versucht, zur Polizei zu gehen.

Williams ist der sechste Mann, dem wegen dieser Tat der Prozess gemacht wurde. Zwei Komplizen wurden wegen fahrlässiger Tötung verurteilt, drei weitere kamen noch glimpflicher davon, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer