wza_400x300_463551.jpeg

Experten warnen vor manchen Chatrooms, die die Hemmschwelle für Gewalttaten herabsetzen könnten.

Experten warnen vor manchen Chatrooms, die die Hemmschwelle für Gewalttaten herabsetzen könnten.

Experten warnen vor manchen Chatrooms, die die Hemmschwelle für Gewalttaten herabsetzen könnten.

Villingen-Schwenningen (dpa) - Diverse Chatrooms im Internet können nach Ansicht des Kriminalpsychologen Adolf Gallwitz die Hemmschwelle für Gewalttaten herabsetzen. Das sei etwa bei den Foren der Fall, in denen die verschiedenen Amokläufer der letzten Jahre als Helden verehrt würden.

Auch der Amokläufer von Winnenden werde dort nun gefeiert. «Es ist aber freilich nur ein kleiner Prozentsatz in diesen Chatrooms, der jetzt ernsthaft überlegt, selbst Gewalttaten zu begehen», sagte der Professor der Polizei-Fachhochschule Villingen- Schwenningen.

Generell stellten diverse Internet-Foren aber eine nicht zu unterschätzende Gefährdung dar. «Das sind die neuen rechtsfreien Räume, gegen die man nur schwer etwas tun kann», sagte Gallwitz. Noch gefährlicher als solche Foren mit dem Thema Amoklauf seien seiner Einschätzung nach jene, in denen es um Kinderpornografie gehe. Auch hier werde die Hemmschwelle systematisch herabgesetzt. Zudem würden die Teilnehmer immer jünger.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer