Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Kuwait-Stadt. Nach einer Bombendrohung ist eine Maschine der deutschen Fluggesellschaft Eurowings auf dem Weg nach Köln im Golfstaat Kuwait außerplanmäßig gelandet. Bei der Durchsuchung des Flugzeugs mit 299 Menschen an Bord sei allerdings kein Sprengsatz gefunden worden, berichte die staatliche Nachrichtenagentur Kuwaits am Sonntag unter Berufung auf die Luftfahrtbehörde des Landes. Auch ein Eurowingssprecher bestätigte dies auf dpa-Anfrage.

Alle Passagiere hätten aussteigen müssen, jetzt müsse geklärt werden, wann die Reise fortgesetzt werden könne. Den Angaben aus Kuwait zufolge war der Flieger in der omanischen Küstenstadt Salalah in Richtung Deutschland gestartet. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer