Stockholm (dpa) - Die Zahl der Schweinegrippe-Fälle ist weltweit über 10 000 geklettert. Wie das EU-Zentrum zur Seuchenbekämpfung (ECDC) in Stockholm mitteilte, wurden bis Mittwoch insgesamt 10 215 Infektionen mit dem neuen Virus A/H1N1 registriert. Auf Europa entfiel mit 276 Kranken nur ein geringer Teil.

Den Löwenanteil stellen mit 5 496 Infizierten weiterhin die USA - einschließlich wahrscheinlicher, aber noch nicht bestätigter Fälle - gefolgt von Mexiko mit 3 648 Kranken. In Europa mit 17 betroffenen Ländern sind Spanien und Großbritannien mit je 107 bestätigten Infektionen am stärksten betroffen.

In Europa sind alle Erkrankungen bisher milde verlaufen. Weltweit starben dem ECDC zufolge rund 80 Menschen, die weitaus meisten in Mexiko.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer