Hacker hatten sich eingewählt und die Seite neu gestaltet.

„Hi there“(„Hallo ihr“) grüßte der britische Mr. Bean die Besucher der Internetseite der spanischen EU-Ratspräsidentschaft  (Screenshot)
„Hi there“(„Hallo ihr“) grüßte der britische Mr. Bean die Besucher der Internetseite der spanischen EU-Ratspräsidentschaft (Screenshot)

„Hi there“(„Hallo ihr“) grüßte der britische Mr. Bean die Besucher der Internetseite der spanischen EU-Ratspräsidentschaft (Screenshot)

„Hi there“(„Hallo ihr“) grüßte der britische Mr. Bean die Besucher der Internetseite der spanischen EU-Ratspräsidentschaft (Screenshot)

Madrid. Wer am Montag die Internetseite der EU besuchte, staunte sicher ordentlich: "Hi there"("Hallo ihr") grüßte der britische Komiker Mr. Bean die Besucher der Internetseite der spanischen EU-Ratspräsidentschaft (Kopie der Bildschirmseite).

Der Scherz sprach sich schnell in der Internet-Gemeinde herum: Die Homepage brach zusammen und war stundenlang nicht aufrufbar. Kurz darauf wurde sie abgeschaltet.

"Wegen Wartungsarbeiten", wie es hieß. Schon länger witzeln die Spanier über die Ähnlichkeit zwischen ihrem Ministerpräsidenten und europäischen Ratspräsidenten José Luis Rodriguez Zapatero und Rowan Atkinson, alias Mr. Bean.

Am Dienstagabend war die Internetseite dann wieder zu erreichen. Über den Hackerangriff fehlt jedoch jedes Wort.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer