Bielefeld. Bei der Deutschen Bahn sind am Mittwoch erneut Hitzeprobleme bei zwei Fernzügen aufgetreten. Ein Sprecher der Bahn bestätigte in der Nacht zum Donnerstag einen entsprechenden Bericht des Bielefelder "Westfalen-Blatts".

Man sei in der gegenwärtigen Situation sehr vorsichtig, sagte er. Die Passagiere seien in andere Züge gesetzt worden und hätten alle "ihr Ziel erreicht". Demnach war ein IC auf der Strecke Berlin-Amsterdam/Schipol wegen einer defekten Klimaanlage gestoppt und die Reisenden auf andere Züge verteilt worden.

Zudem wurde ein ICE zwischen München und Lübeck wegen Hitzeproblemen geräumt. Nach Angaben der Bahn von Mittwochabend gab es seit Samstag Klimaanlagen-Probleme bei rund 40 Zügen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer