An dieser Stelle wurde  der 51-jährige Arzt mit mehreren Einschüssen im Körper tot aufgefunden.
An dieser Stelle wurde der 51-jährige Arzt mit mehreren Einschüssen im Körper tot aufgefunden.

An dieser Stelle wurde der 51-jährige Arzt mit mehreren Einschüssen im Körper tot aufgefunden.

Günter Jungmann

An dieser Stelle wurde der 51-jährige Arzt mit mehreren Einschüssen im Körper tot aufgefunden.

Erkelenz (dpa). Gut einen Monat nach dem Mord an einem Augenarzt in Erkelenz haben die Eltern des Opfers 5000 Euro Belohnung ausgesetzt. Die Ermittler haben keine heiße Spur, teilte die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach am Dienstag mit. Ein Bezug zum Rocker-Krieg zwischen Bandidos und Hells Angels entpuppte sich nach dem Stand der Ermittlungen als reine Spekulation. Das Opfer sei auch nicht Mitglied im örtlichen Motorradclub gewesen.

Die Gesamtumstände der Tat seien für die Ermittler denkbar ungünstig, sagte Oberstaatsanwalt Peter Aldenhoff. Das 51-jährige Opfer war Anfang Januar an einem Feldweg bei Immerath im Kreis Heinsberg von Kugeln durchsiebt aufgefunden worden.

«Auf dem Acker war weit und breit kein Mensch», sagte Aldenhoff. Mögliche Spuren, etwa von Autoreifen, seien durch das nasse Wetter zerstört worden. «Spuren, die man normalerweise gefunden hätte, hat man hier nicht», sagte Aldenhoff. Die Ermittler suchen weiter nach Zeugen.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer