Rom (dpa) Ein Beben der Stärke 4,5 hat auf der italienischen Insel Lipari nördlich von Sizilien mehrere Menschen durch Erdrutsche verletzt. Viele besorgte Insulaner rannten am Montag aus ihren Häusern.

Das Erdbeben ereignete sich um 14.54 Uhr und hatte sei Epizentrum etwa sechs Kilometer von Lipari entfernt in 19 Kilometern Tiefe unter der Meeresoberfläche. Das teilte das Nationale
Geophysische Institut mit.

Augenzeugen auf der Insel berichteten von Erdrutschen als Folge des Bebens, das deutlich zu spüren gewesen sei. Der Zivilschutz und die Feuerwehren prüften noch, ob das Erdbeben auf der Vulkaninsel weitere Schäden angerichtet hat und wie viele Menschen verletzt wurden.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer