Seoul. Bei Sprengstofftests in einem staatlichen Rüstungsbetrieb in Südkorea ist am Donnerstag nach Medienberichten mindestens ein Mensch getötet worden. Fünf weitere Personen seien verletzt worden, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei.

Auf dem Schießgelände der Behörde für Verteidigungsentwicklung in der nördlich von Seoul gelegenen Stadt Pochon sei es zu einer Explosion gekommen. Die genaue Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer