„Rubellos“ aus Oer-Erkenschwick gewinnt 150 000 Euro.

Das Taubenweibchen „Rubellos“ siegte in Südafrika.
Das Taubenweibchen „Rubellos“ siegte in Südafrika.

Das Taubenweibchen „Rubellos“ siegte in Südafrika.

Team Ruhr

Das Taubenweibchen „Rubellos“ siegte in Südafrika.

Oer-Erkenschwick. Die schnellste Brieftaube der Welt kommt aus Oer-Erkenschwick im Ruhrgebiet. Das Vogelweibchen mit dem Namen „Rubellos“ gewann das „Sun City Million Dollar Pigeon Race“ in Südafrika, wie Besitzer Hans-Werner Schink am Dienstag berichtete. Das Rennen gilt als bedeutendstes Taubenrennen weltweit. Acht Stunden, 56 Minuten und 16 Sekunden brauchte der Vogel vom „Team Ruhr“ aus Oer-Erkenschwick demnach für eine Strecke von rund 580 Kilometern – und ließ damit fast 3500 Konkurrenten hinter sich.

Taubenvater Schink verfolgte das Rennen über das Internet. Seit 1965 züchtet der 64-Jährige Brieftauben. Der Erfolg in Sun City sei der Höhepunkt seiner Taubensportkarriere. Warum das Tier „Rubellos“ heißt? „Ich habe das Tier so genannt, weil bisher alle meine Rubbellose Nieten waren. Irgendwann musste es mit dem großen Gewinn doch mal klappen.“ Der Tippfehler im Namen des neun Monate alten Vogels kam zustande, als Schink den Stammbaum von „Rubellos“ ausfüllte. Jetzt kassiert er für das schnelle Taubenweibchen rund 150 000 Euro Preisgeld.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer