Feuerwehrleute und Rettungskräfte inspizieren die Unglücksstelle.
Feuerwehrleute und Rettungskräfte inspizieren die Unglücksstelle.

Feuerwehrleute und Rettungskräfte inspizieren die Unglücksstelle.

dpa

Feuerwehrleute und Rettungskräfte inspizieren die Unglücksstelle.

Düsseldorf (dpa) - Beim Einsturz einer Betondecke in einem Supermarkt in Düsseldorf sind 15 Kunden von Trümmerteilen verletzt worden. Einige Menschen wurden am Samstag verschüttet.

Eine Frau suchte in dem türkischen Laden in einer Kühltruhe Zuflucht. Sie wurde daraus mit schweren Verletzungen geborgen. Die Feuerwehr musste die Truhe aufsägen.

Den herbeieilenden Rettern bot sich ein Bild der Verwüstung. In dem Supermarkt, einem ehemaligen Kinosaal, war die obere Betondecke eingesackt und hatte eine Deckenkonstruktion aus Holz mitgerissen. Herabfallende Brocken trafen mehrere Menschen. Diese erlitten überwiegend Prellungen und Schürfwunden. Neun Opfer wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht, die anderen wurden am Unglücksort von Notärzten versorgt.

Lebensgefahr bestand bei keinem Verletzten. «Alles in allem ist die Sache noch glimpflich ausgegangen», sagte Feuerwehr-Sprecher Hans Jochen Hermes .

Wie es zu dem Einsturz kommen konnte, ist noch unklar. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern an. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen eine halbe Million Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer