Hochwasser dürfte fürs erste überstanden sein.

Köln. In Nordrhein-Westfalen beginnen mit dem Zurückweichen des Hochwassers die Aufräumarbeiten. Schlamm, Holz und Abfälle müssen weggeräumt werden, was nach Einschätzung der Behörden etwa in Köln ein bis zwei Wochen in Anspruch nehmen wird. Die Schifffahrt kann voraussichtlich ab heute an wieder aufgenommen werden.

In Düsseldorf war in der Nacht zu gestern der Höchststand mit 8,38 Metern erreicht worden. Bis zum Mittag war der Pegelstand auf 8,30 Meter gefallen. In Köln sanken die Pegelstände um ein bis zwei Zentimeter in der Stunde. „Das Hochwasserereignis wurde ohne Störungen gemanagt“, sagte der Vorstand der Kölner Stadtentwässerungsbetriebe, Otto Schaaf. Man sei dementsprechend zufrieden. Für die nächsten Tage werde kein starker Regen mehr erwartet, so dass das Hochwasser dann noch schneller zurückgehen dürfte. Ein Sprecher des Schifffahrtsamtes Köln sagte, in der Nacht zu heute werde der Pegelstand von 8,30 Metern unterschritten werden. Dann sei der Rhein im Abschnitt Köln wieder für die Schifffahrt freigegeben. Im Duisburger Hafen hatten über 100 Schiffe angelegt, davon rund 70 wegen des Hochwassers. lnw

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer