wza_1000x696_766103.jpg
Der Sprachwissenschaftler Horst-Dieter Schlosser ist Mitglied der Jury (Archiv

Der Sprachwissenschaftler Horst-Dieter Schlosser ist Mitglied der Jury (Archiv

dpa

Der Sprachwissenschaftler Horst-Dieter Schlosser ist Mitglied der Jury (Archiv

Frankfurt/Main (dpa) - Das Unwort des Jahres 2010 heißt «alternativlos». «Das Wort suggeriert sachlich unangemessen, dass es bei einem Entscheidungsprozess von vornherein keine Alternativen und damit auch keine Notwendigkeit der Diskussion und Argumentation gebe», sagte der Sprecher der Unwort-Jury, Horst Dieter Schlosser, am Dienstag in Frankfurt.

«Behauptungen dieser Art sind 2010 zu oft aufgestellt worden, sie drohen, die Politikverdrossenheit in der Bevölkerung zu verstärken.» Das Wort habe zunächst Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Begründung der Griechenlandhilfe gebraucht.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer