Der ehemalige SPD-Vorsitzende will seine 40 Jahre jüngere Partnerin Michelle Schumann heiraten.

Berlin. Verliebt, verlobt, verheiratet. Der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering (69) will seine Lebensgefährtin Michelle Schumann (29) heiraten. Ein Vertrauter des SPD-Politikers bestätigte am Montag eine entsprechende Meldung der "Bild"-Zeitung. Der genaue Termin der Trauung ist noch unbekannt. Klar ist nur, dass die Hochzeitsfeier am
12. Dezember im engsten Freundes- und Familienkreis in der Zeche Zollverein in Essen stattfinden soll.

Schumann und der 40 Jahre ältere Müntefering hatten im Juni ihre Beziehung öffentlich gemacht und wohnen seit Oktober zusammen in Berlin-Kreuzberg.

Der immense Altersunterschied der frisch Verliebten hatte in der Vergangenheit auch für böse Töne gesorgt. Immerhin könnte Schumann locker Münteferings Enkelin sein. Der Literaturprofessor Helmut Karasek schimpfte in einem Interview: "Das wäre so, als zöge Angela Merkel mit einem 16-Jährigen herum."

Beziehungen zu viel jüngeren Frauen haben bei Politikern aber Tradition: Willy Brandts Frau Rut war 17 Jahre, seine letzte Frau Brigitte sogar 33 Jahre jünger, Joschka Fischer heiratete in fünfter Ehe die 28 Jahre jüngere Minu Barati, und Helmut Kohl ehelichte mit 78 Jahren die 44-jährige Maike Richter. Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf trennen 19 Jahre. Bei Johannes und Christina Rau war es ein Vierteljahrhundert.

Mit 40Jahren Altersunterschied halten Müntefering und Schumann den Rekord. Die aus Herne stammende Schumann war Mitarbeiterin in Münteferings Bundestagsbüro und macht derzeit ein Volontariat bei der SPD-Zeitung "Vorwärts".

Für Müntefering ist es die dritte Hochzeit. Seine zweite Frau Ankepetra war im Juni 2008 an einer Krebserkrankung gestorben. Müntefering hatte sich vor ihrem Tod aus der Politik zurückgezogen, um sie zu pflegen. Von der ersten Gattin, Renate, mit der er zwei erwachsene Töchter hat, ist er geschieden. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer