Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und seine Sandra feiern in Westensee kirchliche Hochzeit.

wza_400x266_700008.jpg
Sie strahlt, er lächelt glücklich: Sandra und Peter Harry Carstensen bei ihrer kirchlichen Trauung.

Sie strahlt, er lächelt glücklich: Sandra und Peter Harry Carstensen bei ihrer kirchlichen Trauung.

dpa

Sie strahlt, er lächelt glücklich: Sandra und Peter Harry Carstensen bei ihrer kirchlichen Trauung.

Westensee. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (63) strahlte mit der Sonne um Wette: Samstag feierte er mit Ehefrau Sandra (38) die kirchliche Trauung. Ein halbes Jahr nach der standesamtlichen Eheschließung versprach sich das Brautpaar in der idyllischen St.Catharinen-Kirche in Westensee bei Eckernförde lebenslange Treue.

Ehefrau Sandra trägt jetzt auch den Namen Carstensen

Zur Einsegnung kniete Carstensen mit seiner deutlich jüngeren Frau Sandra - die jetzt auch den Namen Carstensen trägt - vor dem Altar nieder. Die romantische Zeremonie in der 750 Jahre alten Wallfahrtskirche vollzog der Schleswiger Altbischof Hans Christian Knuth. Rund 120 geladene Gäste waren dabei.

Warum er nach der weltlichen auch noch eine kirchliche Trauung wollte? "Wir wollten vor dem Herrgott und den Menschen bekunden, dass wir uns lieben und miteinander leben wollen", erklärte Carstensen.

Seine jüngste Enkeltochter Gesche (6) hatte den Weg des Brautpaars zum Altar mit Blumen bestreut. Der Bräutigam trug schlichtes Schwarz mit einem weißen Seidentuch in der Brusttasche, die Braut ein trägerloses, cremefarbenes Kleid mit Schleier und Schleppe.

Die Gästeliste war bis zum Schluss geheim

Die Gästeliste hatte Carstensen bis zuletzt streng unter Verschluss gehalten. Auf ihr standen seine CDU-Parteifreunde Christian von Boetticher, Klaus Schlie, Günther Oettinger und Ole von Beust, der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki sowie Brillenkönig Günther Fielmannn.

Der auf Nordstrand geborene Politiker hat Agrarwissenschaften studiert. Seit 1971 ist Carstensen Mitglied der CDU. Seit 2002 ist er Landesvorsitzender der CDU in Schleswig-Holstein. Carstensen war Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2005. Unter seiner Führung erreichte die CDU das beste Ergebnis seit dem Rücktritt von Uwe Barschel. Seitdem ist er Ministerpräsident.

Für Carstensen ist es die zweite Ehe. Seine erste Frau Maria starb 1998 an Krebs. An seinem 60.Geburtstag hatte Carstensen die neue Beziehung zu der blonden Juristin Sandra öffentlich gemacht. Standesamtlich haben sie bereits vor einem halben Jahr geheiratet. Er hat zwei erwachsene Töchter und drei Enkelkinder.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer