Uetze. Weil er seine Schülerfahrkarte für den Bus vergessen hatte, musste ein Elfjähriger aus Uetze bei Hannover neun Kilometer zu Fuß nach Hause laufen. Der Schüler hatte laut "Bild"-Zeitung auch kein Geld dabei, um sich ein Ticket zu kaufen und sei deshalb aus dem Bus gewiesen worden.

Mit seinem schweren Ranzen auf dem Rücken sei der Junge dann zweieinhalb Stunden lang über Feldwege und Landstraßen nach Hause gelaufen. Ein Sprecher von RegioBus bedauerte den Vorfall am Montag, verteidigte aber die beiden Busfahrer, die das Kind abgewiesen hatten.

Der Junge sei sofort ausgestiegen, die Fahrer hätten keine Chance gehabt, ein Mitfahr-Angebot zu machen.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer