wza_1500x998_777842.jpg

dpa

Köln. Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Mittwochmorgen einen Brandanschlag im Kölner Dom verübt. Nach Polizeiangaben warf der 29-Jährige einen Molotow-Cocktail gegen den Hauptaltar der Kathedrale. Ein Zeuge hatte den Mann zunächst beobachtet, als er zusammengekauert auf einer Kirchenbank saß. Dann habe er plötzlich einen Gegenstand in Richtung Altar geworfen, der sich beim Aufschlag auf dem Boden entzündete. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, an den hölzernen Altarstufen entstand geringer Sachschaden.

Der 29-Jährige beobachtete das Geschehen regungslos von der Bank aus und blieb dort auch sitzen, als das Dompersonal auf ihn zuging. Er konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden und leistete keine Widerstand. Bei dem Täter handelt es sich um einen Iren, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Polizeilich war der Mann zuvor nicht in Erscheinung getreten. Red

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer