Wetten, dass..?: Bei der Quote blieb die Show knapp Nummer eins.

Dieter Bohlen (links) und Thomas Gottschalk kämpfen um die Quotenkrone am Samstagabend. (dpa)
Dieter Bohlen (links) und Thomas Gottschalk kämpfen um die Quotenkrone am Samstagabend. (dpa)

Dieter Bohlen (links) und Thomas Gottschalk kämpfen um die Quotenkrone am Samstagabend. (dpa)

Dieter Bohlen (links) und Thomas Gottschalk kämpfen um die Quotenkrone am Samstagabend. (dpa)

Hannover. Wetten, dass...sich Dieter Bohlen schon die Hände reibt? Im Quotenduell zwischen ihm und Thomas Gottschalk konnte der ZDF-Entertainer mit seinem Dauerbrenner nur noch knapp die Spitze verteidigen - der nach dem "Supertalent" suchende Bohlen rückte dem Thron der Samstagabendunterhaltung gewaltig näher.

Dabei hatte sich der 60-jährige Gottschalk mit Teenie-Idolen wie Miley Cyrus und Lena Meyer-Landrut auf der angeblich jüngsten "Wetten, dass..?"-Couch überhaupt gewappnet, um nicht noch mehr junge Zuschauer zu verlieren. Doch nur 8,40 Millionen wollten ihn sehen, 7,74 Millionen dagegen die Talentsuche, die auf Kandidaten mit Feuerwerkskörpern im Hintern setzt.

Nur 60 Sekunden Autogramme: Miley Cyrus enttäuschte ihre Fans

Nicht nur für junge und prominente hatten die Macher gesorgt, sondern vor allem für ausdauernde: Die heimische Prominenz blieb von Anfang bis Ende sitzen, über Plaudereien hinaus reichten die Gespräche dennoch nicht. Teenager-Liebling Cyrus sorgte für Kreisch-Alarm, aber auch für die größte Enttäuschung: Sie gab exakt 60 Sekunden lang Autogramme.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer