Bochum. Auf Grund des Zweitligaspiels Bochum gegen Düsseldorf am Donnerstagabend wird die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erst am Freitag erfolgen. Der Blindgänger war am Donnerstag auf der Baustelle einer Kindertagesstätte in Bochum entdeckt worden.

Die Verantwortlichen wollten die Entschärfung bereits am selben Tag durchführen. Davon wären aber die Fans vom VfL Bochum und Fortuna Düsseldorf betroffen, deren Anreise durch die Evakuierungszone verlaufen wäre. Auch der Berufsverkehr wäre erheblich beeinträchtigt worden.

Nun soll die Fliegerbombe am Freitag entschärft werden. Ab zehn Uhr beginnt die Evakuierung der Anwohner rund um den Fundort. 3600 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Auch die Autobahn 40 ist von der Evakuierung betroffen. Sie wird zwischen Bochum-Hamme und -Stadion/Ruhr-Congress zeitweise gesperrt. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer