Auf Schnee und Frost sind viele Pflanzen eingestellt
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Düsseldorf. Am Montag früh ist der Himmel teils klar, teils hat sich dichter Nebel gebildet. Es herrscht verbreitet Frost zwischen -2 und -9 Grad, in den Mittelgebirgen und Alpentälern örtlich bis -11 Grad. An der See und in Vorpommern ist es meist frostfrei. Streckenweise muss mit Glätte gerechnet werden. Tagsüber ist es im äußersten Norden und Nordosten, aber auch in einigen Flusstälern des Südens trüb oder hochnebelartig bedeckt. In den anderen Gebieten löst sich der Nebel im Tagesverlauf meist auf.

Es sind Temperaturmaxima zwischen 1 und 6 Grad zu erwarten. In Gebieten mit zähem Nebel sowie im östlichen Mittelgebirgsraum herrscht auch tagsüber leichter Frost. Es weht ein meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, nur an der Ostsee ist mit einem mäßigen, teils stark böigen Westwind zu rechnen.

In der Nacht zum Dienstag entsteht erneut Nebel oder noch vorhandene Nebelfelder werden wieder dichter. Im Nordosten kommt dichtere Bewölkung auf, die in Vorpommern etwas Regen bringen kann. Auf gefrorenem Boden ist dann örtlich Glatteis möglich. Frostfrei bleibt es wahrscheinlich nur in Küstennähe. Sonst geht die Temperatur auf -1 bis -9 Grad zurück.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer