Berlin. Ein Berliner Polizist hat in der Nähe des Kurfürstendamms auf offener Straße einen Mann erschossen, der seinem Kollegen eine Pistole an den Kopf hielt. Der Angeschossene starb kurz nach dem Vorfall am Donnerstagnachmittag in einem Krankenhaus. Die Polizisten blieben beide unverletzt, sagte ein Polizeisprecher.

Die beiden Polizisten wollten den Mann vor dem Beate-Uhse-Museum an der Kantstraße am Bahnhof Zoo überprüfen. Nach Angaben der Polizei wehrte sich der Mann und griff die Polizisten an. Er entriss einem der Beamten dessen Pistole und hielt sie ihm an den Kopf. Der zweite Polizist schoss mehrmals und verwundete den Mann tödlich. Die Mordkommission ermittelt wie immer in solchen Fällen, sagte der Polizeisprecher.

Zuletzt hatte ein Berliner Polizist am Silvestermorgen einen Autodieb in Brandenburg erschossen. Gegen den Polizisten wird wegen des Verdachte des Totschlags ermittelt. Der Beamte soll achtmal auf den unbewaffneten Mann gefeuert haben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer