Spaziergang im Regen am Ufer des Starnberger Sees. Foto: Andreas Gebert
Spaziergang im Regen am Ufer des Starnberger Sees. Foto: Andreas Gebert

Spaziergang im Regen am Ufer des Starnberger Sees. Foto: Andreas Gebert

dpa

Spaziergang im Regen am Ufer des Starnberger Sees. Foto: Andreas Gebert

Offenbach (dpa) - Heute überwiegen Wolken, die größten Chancen auf Wolkenlücken gibt es im Westen und Südwesten. Im Osten und Südosten nimmt nach Angaben des deutschen Wetterdienstes insbesondere im Stau von Erzgebirge und Alpen die Niederschlägstätigkeit wieder zu.

Auch im Nordwesten kann es ein wenig regnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 10 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, lediglich in den östlichen Mittelgebirgen und zu den Ostalpen hin gibt es starke Böen.

In der Nacht zu Montag ist es überwiegend stark bewölkt. Ganz im Osten fällt etwas Regen, in den Hochlagen der Alpen Schnee. Die Temperatur geht auf 7 bis 2 Grad zurück. Im höheren Bergland gibt es leichten Frost.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer