Winzer Tobias (33) macht in der fünften Staffel von „Bauer sucht Frau“ mit. Aber die freie Auswahl hatte er dabei nicht.

Winzer Tobias mit den Bewerberinnen Kerstin (l.) und Christine.
Winzer Tobias mit den Bewerberinnen Kerstin (l.) und Christine.

Winzer Tobias mit den Bewerberinnen Kerstin (l.) und Christine.

RTL

Winzer Tobias mit den Bewerberinnen Kerstin (l.) und Christine.

Mainz/Köln. Knackige Naturburschen, schüchterne Viehzüchter, ein flotter Winzer und zum ersten Mal eine Frau. Montagabend startete RTL mit der fünften Staffel von "Bauer sucht Frau" einen neuen Versuch, einsame Herzen vom Lande zu verkuppeln.

Weinbauer Tobias (33), der seinen Nachnamen "lieber nicht nennen" will, ärgert sich, dass er nicht die freie Auswahl hatte. "Über 500 Frauen haben an RTL geschrieben. Gesehen habe ich aber nur wenige Briefe", sagt er. Maren Mossig, Sprecherin für die RTL-Sendung, bestätigt, dass "den Bauern, die sehr viele Zuschriften erhalten, zunächst eine Auswahl vorgelegt wird. Nach Ende der Dreharbeiten werden aber alle Briefe - auch die die während der Ausstrahlung ankommen - übergeben".

Moderatorin Inka Bause überreichte Tobias vor der Kamera zwar einen Korb voller Briefe, "aber ich kam gerade mal dazu, zehn zu lesen". Mehr Briefe würden ihn nur verwirren, sei ihm gesagt worden. "Eine Frau hatte mir sogar Schokolade geschickt", erzählt Tobias. "Aber die durfte ich nicht essen. Der Sender meinte, dass sie vergiftet sein könnte."

Die von RTL vorausgewählten Bewerberinnen wurden vor der Kamera getestet, zwei blieben übrig. Neben Kerstin hatte sich Tobias für Christine entschieden. Gedreht wurde das Kennenlernen im Juli in Krefeld, drei Tage lang haben alle Bauern im Hotel Classhof in Willich gewohnt.

Bekanntlich bringt nicht die Realität im Fernsehen den größten Erfolg. Deutlich mehr Quote erzielen die Sender, wenn sie dem Zuschauer eine mehr oder minder große Prise Voyeurismus verschaffen. Also half der Privatsender schon mal nach, um den Hofbetreiber halbwegs unter die Haube zu bringen.

RTL zeigt die fünfte Staffel der Reihe "Bauer sucht Frau" montags um 21.15 Uhr. Erstmals ist auch eine Bäuerin dabei.

Winzer Tobias (33) bewirtschaftet mit seinen Eltern einen sechs Hektar großen Hof in Mainz. Für sein Mitwirken bei RTL hat er knapp 1000 Euro bekommen.

Die vierte Staffel haben im Durchschnitt 7,74 Millionen Zuschauer pro Folge gesehen. Der Marktanteil betrug 22,4 Prozent.

Das zeigt sich am kommenden Montag, wenn die Freisingerin Kerstin für eine Woche zu Tobias auf den Hof in Mainz zieht. Fünf Tage drehte RTL bei ihm. "In der Zeit war es mit der Privatsphäre vorbei", sagt Tobias. "Alles Private und Geschäftliche habe ich nach 22 Uhr geregelt. Dann war RTL weg und Kerstin in ihrem Zimmer."

Vom TV-Team kamen auch konkrete Handlungsvorgaben. "Etwa ob ich mit Kerstin nicht mal das Bett teilen möchte. Ich hab den Spaß dann mal mitgemacht", sagt der Winzer und grinst. Wer will schon nur mit den Reben kuscheln.

Heute, gut drei Monate nach Aufzeichnung der neun Folgen, stellt der 33-Jährige in Aussicht, dass er "wohl bald heiratet". Deutet man sein Augenzwinkern dabei richtig, ist seine Auserwählte allerdings nicht die Frau, die RTL für ihn ausgesucht hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer