Sydney. Ein australischer Banker, der auf seinem Computer vor laufenden Fernsehkameras statt Aktienkursen Pornofotos anschaute, hat Ärger bekommen.

Die Macquarie-Bank kündigte Konsequenzen an. Der Video-Clip aus den Abendnachrichten "7 News", auf denen der Banker beim Betrachten eines sehr leicht bekleideten Modells zu sehen ist, wurde am Mittwoch auf dem Video-Portal YouTube ein Hit.

Der Banker saß an seinem Bildschirm in einem Großraumbüro, als ein Fernsehsender seinen Boss in der Nähe auf Sendung schaltete.Während die Moderatorin den Gast zur Finanzpolitik der Regierungbefragte, schaute der Banker sich für die Zuschauer deutlich sichtbarin aller Ruhe erotische Bilder an.

Ein Kollege muss ihn aufmerksamgemacht haben - zum Ende des kurzen Beitrags schaute er sicherschrocken um. "Macquarie hat strikte Regeln über den Einsatz derTechnologie, und wir werden uns intern um die Angelegenheit kümmern",teilte die Investmentbank mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer