Die Ehrung mit dem Reh nutzten die Film- und Sportstars für spektakuläre Auftritte. Allen voran: Schauspielerin Kate Winslet.

Potsdam. Grelles Blitzlichtgewitter, schwarze Limousinen, schubsende Fotografen am roten Teppich. Darauf die Stars der 61.Bambi-Verleihung in Posdam. Als erste kommt Charlene Wittstock im schwarzen Spaghettiträger-Abendkleid. "Ich fühle mich hier wie bei der Oscarverleihung", haucht die Freundin von Albert von Monaco in die Mikrofone. "Ich liebe es, wieder in Berlin zu sein." Dass sie alleine gekommen ist, habe nichts zu bedeuten, betont sie. "Albert ist zu Hause und arbeitet."

Auch Filmproduzent Oliver Berben und Model Barbara Meier kommen eng umschlungen über den Teppich. Dann schlendert Til Schweiger entspannt in die Festhalle. Gut gebräunt und natürlich mit neuer Freundin Melanie Scholz.

40 Köche, 112 Servicemitarbeiter und 60 Hostessen - insgesamt sind 1000 Mitarbeiter für die rund 800 prominenten Gala-Gäste im Einsatz. Diese nutzen die Bambi-Verleihung für s-pektakuläre Auftritte. So auch Schauspieler Thomas Kretschmann. Er wagt sich zum ersten Mal mit Shermine Sharivar auf einen roten Teppich - lange Zeit hatten sie behauptet, "nur Freunde" zu sein. Jetzt flöten sie, ein Paar zu sein.

Bewegend ist die Übergabe des goldenen Rehs an Helmut Kohl

Hochemotional geht es in der Halle weiter, als Alt-Kanzler Helmut Kohl den Millenniums-Bambi von Theo Waigel in seinem Privathaus in Ludwigshafen entgegen nimmt. Per Videoaufzeichnung meldet sich ein sichtlich gerührter Kohl. "Der Bambi steht für den Weg, den ich gegangen bin. Wir haben tolle Dinge miteinander erlebt." Die Artikulation jedes einzelnen Wortes fällt dem lange Erkrankten schwer.

Oscar-Flair kommt in Potsdam auf, als der Preis für die beste Schauspielerin international an Kate Winslet geht. Sie bezaubert im kleinen Schwarzen mit unglaublicher Hollywood-Eleganz und teilt den Bambi mit ihrem deutschen Schauspielerkollegen David Kross. "Es hat mir so viel Spaß gemacht, hier in Deutschland zu arbeiten", sagt Winslet, die für ihre Leistung in dem Film "Der Vorleser" nach dem Bestseller von Bernhard Schlink geehrt wird.

Helmut Kohl (Millennium-Bambi), Die Familie Krupp (Publikums-Bambi für das TV-Event des Jahres ), Michael "Bully" Herbig (Film national), Jessica Schwarz (Beste Schauspielerin national), Edgar Selge (Bester Schauspieler national), Kate Winslet (Beste Schauspielerin international), Christoph Walz (Bester Schauspieler international), Wolfgang Joop (Überraschung), Giorgio Armani (Kreativität), Silbermond (Pop national), Shakira (Pop international), Maximilian Schell (Lebenswerk), Vitali und Wladimir Klitschko (Sport), Jürgen Schulz für die Björn-Schulz-Stiftung (Engagement), Christoph Wonneberger, Siegbert Schefke und Aram Radomski (für die Initiierung der Montagsdemos), Uli Hoeness (Wirtschaft), Caroline Link, Michael Ballhaus, Roland Emmerich, Oliver Hirschbiegel und Florian Henckel von Donnersmarck (Deutsche in Hollywood), Johannes Heesters (Ehrenbambi)

Für Jessica Schwarz und Edgar Selge gibt’ s einen Bambi als beste deutsche Schauspieler. "Ich werd’ verrückt, ich freu’ mich total", sagt Schwarz, die für ihre Darstellung der Romy Schneider in dem ARD-Film "Romy" geehrt wird. Auch Selge (ARD-Film "Jenseits der Mauer") ist ganz aus dem Häuschen: "Ich freue mich wahnsinnig und hoffe, dass man mir das auch ansieht."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer