Der Unfallfahrer schwebt in Lebensgefahr.

wza_1500x864_669287.jpeg
Von der Brückenrampe im Hintergrund war der Mini-Van auf die A3 gestürzt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

Von der Brückenrampe im Hintergrund war der Mini-Van auf die A3 gestürzt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

dpa

Von der Brückenrampe im Hintergrund war der Mini-Van auf die A3 gestürzt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

Duisburg. Im Flug von der einen auf die andere Autobahn: Ein Autofahrer hat am Montag einen dramatischen Unfall am Kreuz Kaiserberg verursacht. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Mann von der A 3 auf die A40 wechseln, als er von seiner Spur abkam. Der 46-Jährige krachte mit seinem Pkw gegen die Mittelplanke aus Beton. Dadurch hob sein Wagen ab, überflog den Seitenschutz und stürzte dann auf die darunter liegende A3 in Fahrtrichtung Köln. Möglicherweise sei der Unfallfahrer zu schnell gefahren, so die Polizei zur Unfallursache. Der Mini-Van landete auf dem Dach und blieb auf der Überholspur liegen. Der Wagen wurde dabei völlig zerstört.

Der 46-jährige Fahrer aus Oberhausen wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr lebensgefährlich verletzt aus dem Wagen geborgen werden. Ein zweiter Autofahrer wurde leicht verletzt, als er in den Unfallwagen hineinfuhr. Die Autobahn A 3 blieb mehrere Stunden voll gesperrt, der Verkehr staute sich zeitweise auf 15 Kilometern Länge.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer