Interview: Die Kölner Band Apollo 3 wurde am Samstag beim Ballonfestival von den Fans gefeiert.

wza_1083x1500_729423.jpeg
Henry, Marvin und Dario (v.l.) vor ihrem Auftritt beim Ballonfestival auf der Jahnwiese.

Henry, Marvin und Dario (v.l.) vor ihrem Auftritt beim Ballonfestival auf der Jahnwiese.

Eppinger

Henry, Marvin und Dario (v.l.) vor ihrem Auftritt beim Ballonfestival auf der Jahnwiese.

Köln. Ihr seid jetzt seit mehr als einem Jahr als Band erfolgreich und seid schon als Schauspieler vor der Kamera gestanden. Wie hat sich Euer Leben verändert?

Marvin: Das Telefon klingelt etwas häufiger, die Interviews sind mehr geworden und die Auftritte werden größer. Außerdem sind wir jetzt öfters in Berlin. Sonst ist aber eigentlich alles gleich geblieben.

Wie bekommt Ihr die Karriere mit der Schule unter einen Hut?

Henry: Da gibt es keine Probleme. Die Auftritte sind ja in der Regel am Wochenende. Ich bin in der Schule sogar besser geworden, weil ich mich mehr anstrenge. Bei den anderen ist das genauso.

Wie reagieren die Klassenkameraden?

Dario: Am Anfang haben manche noch über uns gelacht. Jetzt haben sie Respekt vor dem, was wir tun. Die meisten finden uns ziemlich cool, vor allem die Mädchen.

Habt Ihr Freundinnen?

Dario: Nein, wir sind alle noch solo.

Ihr seid bei den "Teufelskickern" als Schauspieler vor der Kamera gestanden. Was ist Euch wichtiger, die Musik oder das Filmen?

Die Kölner Marvin (13), Henry (13) und Dario (13) machen seit 2006 Musik. Ihr erster Erfolg war der Titelsong zum Jugendfilm "Vorstadtkrokodile". Inzwischen haben die drei Musiker mit "2010" ihr zweites Album herausgebracht. Der Bandname entstand an jenem Abend, als die Gründungsmitglieder den Kinofilm Apollo 13 auf Video angesehen hatten.

Henry: Wir wollen auch weiter beides machen. Das Film hat total Spaß gemacht, auch wenn man sich anfangs erst an das Text lernen gewöhnen musste. Vielleicht wird im nächsten Jahr der zweite Teil der "Teufelskicker" gedreht. Das ist aber noch offen.

Wie ist das für Euch, wenn Ihr zu Hause in Köln?

Marvin: Schwerer, weil die ganzen Freunde zuschauen. Da ist man vor dem Auftritt schon mal etwas nervös. Aber wir strengen uns besonders an, dann kann nichts schief gehen.

Seid Ihr schon mal mit dem Ballon gefahren?

Dario: Ich schon. Das war bei einem Festival in Solingen. Da ging es einmal über das ganz Gelände. Echt toll!

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer