London. Ein Adventskalender muss nicht immer schlecht für die Figur sein - er kann auch schlecht für das Bankkonto sein. Im Londoner Luxuskaufhaus Harrods steht seit Dienstag ein exklusives Exemplar zum Preis von einer Million US-Dollar (rund 716 000 Euro) zum Verkauf.

Hinter den Türchen verbergen sich exklusive Stücke, etwa ein Schnellboot, goldene Manschettenknöpfe, eine Designer-Armbanduhr oder eine Designer-Küche. Die größeren Stücke - wie etwa Boot und Küche - sind in dem 1,75 Meter hohen Kalender aus gebürstetem Aluminium nur als Abbildung enthalten, sagte eine Sprecherin von Porsche Design am Dienstag.

Über die Zielgruppe für das manchem etwas dekadent erscheinende Vorweihnachts-Vergnügen wurde zunächst nichts bekannt. Insgesamt gibt es nur fünf solcher Kalender - einen für jeden Erdteil. Überall werden sie zum gleichen Netto-Preis von einer Million US-Dollar verkauft. Wem also nach exklusivem Adventsbrauch ist, der sollte nicht zu knapp kalkulieren. Die Mehrwertsteuer kommt noch oben drauf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer