Um seine Unfallfahrt zu vertuschen legte der alkoholisierte Fahrer seinen Beifahrer neben den Wagen.
Um seine Unfallfahrt zu vertuschen legte der alkoholisierte Fahrer seinen Beifahrer neben den Wagen.

Um seine Unfallfahrt zu vertuschen legte der alkoholisierte Fahrer seinen Beifahrer neben den Wagen.

dpa

Um seine Unfallfahrt zu vertuschen legte der alkoholisierte Fahrer seinen Beifahrer neben den Wagen.

Aachen. Mit einem makabren Trick wollte ein Autofahrer am Montag bei Aachen seine Schuld an einem schweren Verkehrsunfall vertuschen. Der Mann legte seinen sterbenden oder sogar schon toten Beifahrer so auf die Straße, dass der Anschein erweckt werden sollte, dieser habe hinter dem Steuer gesessen.

Der 35 Jahre alte Fahrer war am Montagmorgen mit seinem Auto auf der A 44 gegen das Heck eines Lastwagens geprallt. Er selbst blieb unverletzt. Das war verdächtig, weil die Beifahrerseite seines Autos, auf der er angeblich gesessen hatte, schwer beschädigt war. Auch sagte der in den Unfall verwickelte Lastwagenfahrer der Polizei, der 35-Jährige habe hinter dem Steuer gesessen. Die Polizei maß bei dem Unfallverursacher einen Wert von 1,8 Promille. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer