Fahrzeuge fuhren in Stauende.

Bei einer Karambolage von sieben Autos und vier Lastwagen  wurden  acht Menschen  verletzt,  vier davon schwer.
Bei einer Karambolage von sieben Autos und vier Lastwagen wurden acht Menschen verletzt, vier davon schwer.

Bei einer Karambolage von sieben Autos und vier Lastwagen wurden acht Menschen verletzt, vier davon schwer.

Autos und Lastwagen stehen am Montag auf der A 43 bei Herne.

dpa, Bild 1 von 2

Bei einer Karambolage von sieben Autos und vier Lastwagen wurden acht Menschen verletzt, vier davon schwer.

Münster/Herne. Am frühen Montag sind bei einem Unfall auf der Autobahn 43 in Höhe der Anschlussstelle Herne-Eickel acht Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich vor dem Autobahnkreuz Herne in Fahrtrichtung Münster gegen 7.15 Uhr ein Rückstau gebildet. 

Ein 45-jähriger Autofahrer aus Essen fuhr auf dem linken Fahrstreifen. Als er den auf der Abbiegespur zur A 42 entstandenen Rückstau erkannte, zog er vor einem Lastwagen eines 59-jährigen Wuppertalers über die rechte Fahrbahn und bremste stark ab, um sich in den Stau einzuordnen.

Auch der Lastwagenfahrer aus Wuppertal musste stark abbremsen, schleuderte leicht nach links und prallte gegen den Audi. Ein nachfolgender Lasterfahrer aus Wesel erkannte das Bremsmanöver zu spät und lenkte sein Fahrzeug ruckartig nach rechts in das Stauende.

Dort schob er drei Autos aus Bochum ineinander. Dabei wurde das Auto einer Bochumerin unter einen anderen Lastwagen geschoben und  das Dach so stark eingedrückt, dass die Frau in Duckhaltung in dem Wrack eingeklemmt war.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autos sowie noch zwei weitere Lastwagen aufeinander geschoben. Die Autobahn 43 bleibt in Richtung Münster noch etwa bis 13 Uhr gesperrt.  

 

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer