Autobahn für elf Stunden teilweise komplett gesperrt.

JungmannA2EchtLkw  (20).jpg
Der umgestürzte LKW bei Echt/Niederlande blockierte die gesamte Fahrbahn. Foto: Günter Jungmann

Der umgestürzte LKW bei Echt/Niederlande blockierte die gesamte Fahrbahn. Foto: Günter Jungmann

Der umgestürzte LKW bei Echt/Niederlande blockierte die gesamte Fahrbahn. Foto: Günter Jungmann

Echt/Niederlande. Auf der A 2 Roermond-Maastricht kam es am Mittwochnachmittag binnen zwei Stunden zu zwei schweren LKW-Unfällen bei dem ein Fahrer getötet, der andere schwer verletzt wurde. Die Autobahn war für elf Stunden teilweise komplett gesperrt.

Auf der Autobahn bei Maastricht in nördlicher Richtung fuhr ein LKW-Fahrer auf einen LKW auf. Der Aufprall war so heftig, dass zwei weitere LKWs ineinander geschoben wurde und sich ebenfalls verkeilten. Der Fahrer des auffahrenden  LKWs wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort.

Die niederländische Polizei ordnete die technische Überprüfung des Fahrzeugs an.

Knapp zwei Stunden später, gegen 18.10 Uhr, verlor ebenso auf der A 2, bei Echt/Niederlande Richtung Süden, ein LKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Sattelschlepper kippte um und blockierte die gesamte Fahrbahn.

Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Führerhaus befreien. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er schwer verletzt in eine Unfallklinik geflogen.

Über die Unfallursache konnte die niederländische Polizei noch keine Angaben machen.

Die A 2 wurde erst in den Morgenstunden wieder freigegeben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer