Recklinghausen. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Personenzug ist die 80-jährige Autofahrerin am Mittwoch in Recklinghausen schwer verletzt worden. Der Kleinwagen der Frau war von einer Lok der Regionalbahn 42 (Wanne-Eickel-Münster) beim Überqueren eines Bahnübergangs erfasst und schwer beschädigt worden.

Zum Zeitpunkt des Unglücks waren die Bahnschranken nicht in Betrieb. Der Übergang sei stattdessen von Bahnpersonal mit Hilfe von Flatterbändern gesichert worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Dortmund.

Warum es trotzdem zu dem Unglück kommen konnte, müsse nun geklärt werden. Rund 100 Fahrgäste des Zugs mussten in Bussen weiter befördert werden. Die Bahnstrecke wurde nach dem Unfall für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer