Justitia
«Justitia», Göttin der Justiz und der Gerechtigkeit. Foto: Daniel Reinhardt

«Justitia», Göttin der Justiz und der Gerechtigkeit. Foto: Daniel Reinhardt

dpa

«Justitia», Göttin der Justiz und der Gerechtigkeit. Foto: Daniel Reinhardt

Bochum (dpa). Ein mutmaßlicher Vergewaltiger muss sich seit Donnerstag vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Der 36-jährige Angeklagte soll im November 2014 eine 16-jährige Schülerin in eine Falle gelockt haben. Laut Anklage hatte er das Mädchen über einen Internet-Chat kennengelernt.

Der bereits mehrfach vorbestrafte Mann soll sie am Bahnhof mit einer roten Rose empfangen und anschließend in seiner Wohnung festgehalten haben. Dort soll es an drei aufeinander folgenden Tagen zu Vergewaltigungen und Misshandlungen gekommen sein. Zum Prozessauftakt hat sich der Angeklagte noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer