Neu Delhi. Eine Kältewelle hat im Norden Indiens bislang mindestens 27 Todesopfer gefordert. Allein im Bundesstaat Uttar Pradesh seien in den vergangenen Tagen 24 Menschen ums Leben gekommen, berichtete die Zeitung „Times of India“ am Montag.

Drei weitere Tote habe es im indischen Teil Kaschmirs gegeben, wo am Wochenende Tiefsttemperaturen von minus 23 Grad gemessen wurden. Nach Vorhersagen von Meteorologen soll die Kälte vorerst andauern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer