Gefieder-Pflege
Flamingos gelten als sehr sensibel. Während Sturm "Xavier" weigerten sich die Vögel im Berliner Zoo, in ihre Stallungen zu gehen - mit fatalen Folgen.

Flamingos gelten als sehr sensibel. Während Sturm "Xavier" weigerten sich die Vögel im Berliner Zoo, in ihre Stallungen zu gehen - mit fatalen Folgen.

dpa

Flamingos gelten als sehr sensibel. Während Sturm "Xavier" weigerten sich die Vögel im Berliner Zoo, in ihre Stallungen zu gehen - mit fatalen Folgen.

Berlin. Zwei Tage nach Orkan „Xavier“ haben der Zoologische Garten und der Tierpark in Berlin am Samstag zwar wieder regulär aufgemacht, doch nicht ohne einen tragischen Verlust verzeichnet zu haben: Am Zoo seien zwar nur noch geringe Schäden sichtbar, sagte ein Mitarbeiter, doch herabstürzende Äste hatten 18 Flamingos erschlagen. Die sensiblen Vögel hatten sich zuvor geweigert, in ihre Stallungen zu gehen.

Auch im Tierpark in Friedrichsfelde waren die meisten umgeknickten Bäume und Äste am Samstag beseitigt. Für einige Bewohner des Tierparks hatte der Orkan durchaus sein Gutes - denn die Grünabfälle wurden nicht einfach weggeworfen, sondern verfüttert. „Die Laubfresser freuen sich über viel frisches Futter“, sagte ein Mitarbeiter. Unter anderem Giraffen, Hirsche und Antilopen schlugen sich die Bäuche mit den abgebrochenen Ästen voll. dpa/ull

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer