Sankt Augustin.  Eine 16-jährige Schülerin ist am Montag möglicherweise in letzter Minute an einem Brandanschlag auf ihr Gymnasium gehindert worden. Das Mädchen hatte  eine Schülerin mit einem Messer attackiert und war geflohen. In einem Rucksack, den sie in der Schule in Sankt Augustin bei Bonn zurückließ, fand die Polizei einen Molotow-Cocktail, wie Polizeikreise berichteten. Nach ihr wurde auch am Nachmittag noch gefahndet. Sie hatte ihre Schule schon in der vergangenen Woche bedroht.

«Ob tatsächlich geplant war, Brandsätze in die Schulräume zu werfen, wissen wir nicht», sagte am Nachmittag ein Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft. Die 16-Jährige sei auf der Flucht, und die Verletzte habe noch nicht vernommen werden können. Es bestehe aber ein «vager Anfangsverdacht» für einen Amoklauf. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer