Wien. Vor den Augen seiner Freunde ist ein deutscher Student in Wien gestorben, als er auf einen Waggon stieg und die Oberleitung der Bahn berührte. Er erlitt einen 15 000-Volt- Stromschlag.

Der 21-Jährige sei in der Nacht zum Samstag im Wiener Stadtteil Simmerin mit drei Freunden auf dem Heimweg von einer Kneipentour gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Als das Quartett an einem Güterbahnhof vorbei kam, kletterte der Student aus Übermut auf einen Kesselwaggon.

Dabei berührte er die Oberleitung. Der Stromschlag schleuderte den jungen Mann vom Waggon. Woher der 21-Jährige stammte, war zunächst unklar, da er nur einen Studentenausweis bei sich trug. Man stehe in Kontakt mit den deutschen Behörden, sagte ein Polizeisprecher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer